VfL Osnabrück // Saison 18/19 – Ja, ich lese alles, was ihr schreibt.

by

Der VfL Osnabrück ist der Fußballverein meiner Heimatstadt. Na gut, sportlich lief es jetzt nicht immer richtig rund. Aber in den letzten 3 Jahren hat sich medial Einiges getan:
Nicht nur die kurzen Clips, die Raoul und ich in den letzten Jahren produzieren durften, spielen hier eine große Rolle. Der Instagramkanal ist seit 2015 ohne Einsatz von aufwändigen Werbemaßnahmen von 200 auf knapp 12.000 Follower gestiegen. Es gibt hier kein wildes Posten aus dem Bauch heraus – in der Marketing- und auch der Vermarktungsabteilung geht es immer mehr Hand in Hand.
Der Beweis dafür wurde in diesem Jahr bei der Trikotpräsentation im Sporthaus von L+T geliefert.
Kurze Teaser zum Spannungsaufbau, verknüpft mit einem ordentlichen Gewinnspiel, bis zur Präsi der neuen Jerseys auf der Hasewelle.

Ein großer Dank natürlich auch an alle, die bei der Vorbereitung und Umsetzung mitgewirkt und uns so grandios unterstützt haben. Zu guter Letzt ein dickes Dankeschön an das gesamte Team vom VfL, die das Ganze erst ermöglicht haben! Ira Rüschendorf, L+T

Foto: L+T

Wunsch von L+T und dem VfL Osnabrück war es, dass in den einzelnen Clips nur Nuancen des Trikots freigelegt werden. Erst die Raute, dann Puma (als neuer Ausrüster), der neue Trikotpartner sunmaker und abschließend das Trikot in Gänze, was den Großteil der Fans zum Kauf des Jerseys noch vor dem ersten Heimspiel bewegt hat. Zusammengefasst haben wir das Ganze dann noch in einem Komplettclip, den ihr hier findet: >>>  PUMA IS BACK // Trikotpräsentation

Nicht nehmen lassen haben wir uns, nochmal alle Feinheiten des Trikots in CloseUps festzuhalten. Im Trikot steckt übrigens der sehr ansehnliche Neuzugang Felix Schiller (Ja, ich weiß. Es geht um Fußball und nicht ums Aussehen. Aber das wird man ja nochmal sagen dürfen 😉 )
Dieser futuristische – supra Hintergrund tauchte ganz zufällig auf. Beim Suchen einer geeigneten Location für die Nahaufnahmen haben wir diesen Durchgang zum Sporthaus gefunden. Bei jedem Durchschreiten denke ich also in Zukunft an den VfL. Und Felix. Auch nicht schlecht.

>>>
VfL-Trikot // en Detail

_______________________________________________________________________

Das soll es aber für diese Saison noch nicht gewesen sein.
Gerade der letzte Saisontrailer war in meinen Augen ein ziemlich starkes Ding. Umgesetzt mit Chris und Sabrina von Rostock Rotates hat es mir bei diesem Clip an Nichts gefehlt. Das lag unter anderem an Joe mit seiner ruhigen und sehr professionellen Art, den Jungs, die alle unfassbar Bock auf das Video hatten und der allgemeinen Stimmung des Clips. Es ging um Fußball als schönste Nebensache der Welt, nicht mehr und nicht weniger. Deshalb bekomme ich noch immer Gänsehaut, wenn ich das Video auch jetzt noch schaue (als alter Hase aus dem Business, ne? SG Talge/Badbergen ftw!).

Was der Clip mir allerdings neben viel positivem Feedback auch gezeigt hat ist, dass das Internet zu einem Raum geworden ist, in dem nun mal jeder ungefiltert alles rausboxt. Der VfL setzt auf Bewegtbild. Reaktion von vielen Usern: Statt Videos zu schneiden, sollte die Mannschaft lieber trainieren. Wieso kicken die da rum und nicht auf ihrem Trainingsplatz? Ist der VfL pleite? Auf dem Platz zocken die Kanacken aus der Weststadt auch immer. Peinlich, VfL!!! (Einself111!!!111!)

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sehr mich sowas aufregt. Nicht weil ich mit gewählter Kritik nicht umgehen kann, nein. Einfach, weil ich diesen maximalen Hate so unglaublich verachte. Gerade dann, wenn hier nicht von Person zu Person kommuniziert wird, sondern von Mensch zu Alias, wo weder ein richtiger Name auftaucht, noch ein Foto im Profilbild zu sehen ist. Die allseits beliebte Frage: Würde diese Person auch im Real-Life auf den Spieler zugehen und sagen, was sie denkt? – hab ich ad acta gelegt.  Zitat eines Kollegen:

Diese Leute haten um zu haten. Wird dir immer wieder begegnen. Kann verschiedene Gründe haben: Zu viel Zeit, zu wenig Freude, zu wenig Gehirn – wer weiß.

Und für mich ganz vorne mit dabei: Zu wenig Selbstreflexion und zu wenig Wertschätzung der Gefühle und Menschen dahinter. Natürlich ist Fußball emotional und natürlich lasse ich gerne auch mal Frust ab. Aber muss das gezielt mit Verlinkungen, mit Worten die ich nicht in den Mund nehmen möchte oder Hetzkampagnen gegenüber dieser Menschen passieren? Nein. Wir haben hier Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, ja. Auch Menschen, die in diesem Raum zu ihren Fehlern stehen müssen, ja. Aber niemand auf dieser Welt hat es verdient, von jemandem der sich nicht mal traut im Netz Gesicht und Namen zu zeigen, als Schwein, Idiot oder Sonstiges betitelt zu werden. Schlimmer noch: Lesen zu müssen, dass er sich „lieber schnell vom Acker machen solle, da sonst bald was passieren würde“.
Das sind Drohungen, das ist Hass.

Deshalb war es mir beim Trailer für die neue Saison ein wirkliches Anliegen – wenn auch nur kurz – auf die Thematik der sozialen Netzwerke hinzuweisen.
Herausgekommen ist dieser wirklich schöne Trailer, wie ich finde. Reinhard Stiehl hat uns bei der Textfindung und dem Claim unterstützt. Der VfL uns da unter die Arme gegriffen, wo es ging. Und hervorzuheben ist Raoul, der hier großartige Arbeit geleistet hat.

Hoffen wir auf eine solide Saison mit Menschen, die Menschen im Stadion supporten.
Die begeistert werden wollen. Die noch Bock haben, auf echte Begegnungen.

Und die Brücke ist kein Stadion, sondern unsere Heimat. Und wenn sie bebt, kannst du es spüren.

 

 

1